Credit: Free Now

Free Now: Wenn Sie künftig eine Fahrt stornieren, wird es teuer

KundInnen, die künftig eine Fahrt bei Free Now stornieren, müssen eine höhere Gebühr bezahlen. Das Geld geht an die FahrerInnen, doch die müssen wiederum auch eine höhere Gebühr bezahlen.

KundInnen, die künftig eine Fahrt bei Free Now stornieren, müssen eine höhere Gebühr bezahlen. Das Geld geht an die FahrerInnen, doch die müssen wiederum auch eine höhere Gebühr bezahlen.

Als INSIDER bekommen Sie exklusive Branchen-Berichte. Mehr erfahren

Free Now, das Fahrdienst-Joint-Venture von Daimler und BMW lässt KundInnen in Zukunft tiefer in die Tasche greifen – zumindest, wenn diese eine Fahrt stornieren. Ab Mitte oder Ende November müssen sie im Falle einer Stornierung einer Fahrt vier Euro bezahlen, wie ein Sprecher des Unternehmens einen Bericht des Spiegels bestätigte.

Wenn KundInnen eine bereits gebuchte Fahrt via App wieder stornieren, würden die FahrerInnen das Geld erhalten, heißt es weiter. Allerdings behält Free Now bereits jetzt schon eine höhere Gebühr von den FahrerInnen ein. Statt sieben Prozent müssen sie nun zwölf Prozent des Fahrpreises an das Unternehmen abgeben.

Erst kürzlich wurde bekannt, dass das US-Unternehmen Uber informierten Kreisen zufolge über den Kauf von Free Now nachdenken soll (MOViNC berichtete).

Zum Thema: Uber soll über Kauf von BMW-Daimler-Joint-Venture Free Now nachdenken

Mehr Nachrichten zu New Mobility auf MOViNC.de und auf Twitter, LinkedIn, Xing News, Facebook, Telegram und in unserer LinkedIn-Gruppe New Mobility Germany

Newsletter

Mobilität verändert sich.

Mit unserem wöchentlichen Newsletter bleiben Sie zu den Themen Car- und Bike-Sharing, zu E-Scootern, ÖPNV und allen anderen Mobilitäts-Trends auf dem Laufenden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Related Posts