Uber ist mit UberGreen nun auch in Hamburg verfügbar. Foto: Uber

Nach tödlichem Unfall: Uber testet wieder selbstfahrende Autos

Vor zwei Jahren hatte ein selbstfahrendes Uber-Fahrzeug eine Fußgängerin erfasst, die an den Verletzungen starb.

Vor zwei Jahren hatte ein autonom fahrendes Uber-Fahrzeig eine Fußgängerin erfasst, die an den Verletzungen starb. Nun testet Uber wieder selbstfahrende Autos – unter besonderen Bedingungen.

Nach zwei Jahren Pause werden seit Dienstag wieder selbstfahrende Uber getestet. Ein Sprecher des Unternehmens sagte “The Verge”, dass lediglich zwei Fahrzeuge in San Francisco unterwegs seien und diese nur bei Tageslicht fahren würden. Außerdem soll aus Sicherheitsgründen ein Mensch mit am Steuer sitzen.

Zum Thema: Uber – bald auch in ländlichen Regionen in Brandenburg?

Tödlicher Unfall mit Uber vor zwei Jahren

Bei einer nächtlichen Testfahrt in Arizona, USA wurde eine Fußgängerin, die die Straße überquerte von einem autonom fahrenden Uber erfasst. Sie starb an den Verletzungen. Dieser Unfall war der erste und einzige bekannte mit einem selbstfahrenden Auto. Die Ermittlungen ergaben damals, dass die Software die Frau zu spät erkannt hatte. Das Problem war, dass sie ein Fahrrad neben sich herschob.

Nach dem Unfall hatte Uber die Testfahrten zunächst komplett gestoppt. Im Dezember 2018 wurden sie in einem geringen Umfang wieder aufgenommen. Nun sind zwei Volvo XC90 wieder in San Francisco unterwegs.

Uber testet zeitlich begrenzt

Gegenüber “Techcrunch” teilte Uber mit, dass der Test zunächst nur wenige Wochen andauern würde. Das Programm solle in den kommenden Wochen ausgeweitet werden, um von den “schwierigen, aber informativen Straßenbedingungen” zu lernen.

San Francisco ist kein leichtes Pflaster für Uber. Nur wenige Tage nach dem Start der selbstfahrenden Autos in der Stadt im Jahr 2017 musste die Firma die Testfahrten stoppen. Der Grund: Uber hatte sich geweigert eine Lizenz für die Fahrten zu beantragen. Als Reaktion darauf annullierte die Behörde die Kennzeichen. Bei den jetzt stattfindenden Testfahrten hat Uber eine offizielle Erlaubnis.

Newsletter

Mobilität verändert sich.

Mit unserem wöchentlichen Newsletter bleiben Sie zu den Themen Car- und Bike-Sharing, zu E-Scootern, ÖPNV und allen anderen Mobilitäts-Trends auf dem Laufenden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Related Posts