Foto: Uber

Uber kauft seinen größten britischen Konkurrenten

Mit der Übernahme von Autocab will sich Uber in Großbritannien einen neuen KundInnen-Stamm aufbauen und weiter in den ländlichen Raum vordringen.

Mit der Übernahme von Autocab will sich Uber in Großbritannien einen neuen KundInnen-Stamm aufbauen und weiter in den ländlichen Raum vordringen.

Als INSIDER bekommen Sie exklusive Branchen-Berichte. Mehr erfahren

Uber übernimmt mit Autocab seinen größten britischen Konkurrenten. Das gab das Unternehmen auf seinem Blog bekannt. Damit will sich der Fahrdienstleister einen neuen Markt erschließen. Zum Kaufpreis gibt es bislang keine Informationen.

Autocab besitzt eine Software und eine App, über die Buchungen von Fahrten abgewickelt werden. Im Prinzip funktioniert das wie bei Uber auch, mit dem Unterschied, dass KundInnen bei Autocab auf eine Taxi-Infrastruktur zurückgreifen können. Mit der Übernahme erhoffe sich der Fahrtenvermittler an die KundInnen zu kommen, die zwar die App öffnen würden, aber bislang nicht mit Uber fahren könnten, weil das Unternehmen nicht vor Ort aktiv sei, heißt es im Blog. Mithilfe der Autocab-Infrastruktur könnte Uber also künftig auch KundInnen im ländlichen Raum erreichen. Denn: Die Nutzenden sind nicht mehr an die lokalen Taxis gebunden, sondern könnten über die App ein Uber buchen, so die Theorie.

Uber und die Corona-Pandemie

Obwohl der Essenslieferanten Uber Eats von Uber in der Pandemie-Zeit stark wachsen konnte, fuhr der Fahrdienstleister im zweiten Quartal Milliardenverluste ein, wie erst vor Kurzem bekannt wurde (MOViNC berichtete). Der Grund: Im klassischen Fahrdienstgeschäft brachen die Erlöse um 29 Prozent ein (MOViNC berichtete).

Kurz zivor waren Übernahmepläne von Uber an GrubHub gescheitert (MOViNC berichtete). Zudem war der Fahrdienstleister während der Pandemie immer wieder wegen Sparmaßnahmen in die Schlagzeile geraten. Insgesamt wurde in dieser Zeit rund ein Viertel der Belegschaft aufgrund der wirtschaftlichen Folgen der Corona-Pandemie entlassen (MOViNC berichtete).

Zum Thema: Uber: Immense Verluste wegen Corona

Interessiert an Uber? Weitere Artikel auf ÜberUber.de sowie in unserer Facebook-Gruppe Über Uber.

Über Uber

Abonnieren Sie unseren wöchentlichen Newsletter.

Mehr Nachrichten zu New Mobility auf MOViNC.de und auf
▶️ Twitter
▶️ LinkedIn
▶️ Xing News
▶️ Telegram
▶️ Facebook und
▶️ in unserer LinkedIn-Gruppe New Mobility Germany

Newsletter

Mobilität verändert sich.

Mit unserem wöchentlichen Newsletter bleiben Sie zu den Themen Car- und Bike-Sharing, zu E-Scootern, ÖPNV und allen anderen Mobilitäts-Trends auf dem Laufenden.

1 comment
Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Related Posts