Lime hat seine Roller nun auch nach Berlin gebracht. Foto: Kris Krug / Lime

Mit diesem Trick besorgte sich Lime eine Betriebserlaubnis für Deutschland

Konkurrenzkampf macht erfinderisch: Damit Lime der erste Anbieter von Elektro-Tretollern in Berlin sein kann, griffen die Amerikaner tief in die Trickkiste.

Konkurrenzkampf macht erfinderisch: Damit Lime der erste Anbieter von Elektro-Tretollern in Berlin sein kann, griffen die Amerikaner tief in die Trickkiste.

Eigentlich hätten sie auf eine Allgemeine Betriebserlaubnis vom Kraftfahrtbundesamt für die E-Scooter-Flotte warten müssen. Doch stattdessen holte sich Lime für jeden einzelnen Roller eine Einzel-Betriebserlaubnis – und legte dafür jeweils ein Einzel-Gutachten vor, berichtet der RBB.

“Lime hat soviel Kohle, dass sie sich dieses teure Verfahren leisten können”, sagte ein Sprecher der Senatsverwaltung. Laut dieser habe Lime 250 E-Scooter in Berlin im Einsatz.

Circ startet in 80 deutschen Gemeinden

Der Berliner Konkurrent Circ (ehemals Flash) war bereits Anfang Juni mit einer Sondererlaubnis der örtlichen Behörden im nordrhein-westfälischen Herne mit einem E-Scooter-Verleih gestartet.

Nach Gesprächen mit diversen Behörden will das Start-up in den kommenden Monaten in rund 80 weiteren Städten und Gemeinden starten, erklärte Deutschlandchef Max Hüsch dem RBB. Am Berliner Checkpoint Charlie hat Circ Montag, 17. Juni, die ersten 15 Roller aufgestellt.

Insgesamt werden acht Anbieter den Berliner Markt errollen.

Newsletter

Mobilität verändert sich.

Mit unserem wöchentlichen Newsletter bleiben Sie zu den Themen Car- und Bike-Sharing, zu E-Scootern, ÖPNV und allen anderen Mobilitäts-Trends auf dem Laufenden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Related Posts