Bikesharing

Donkey Republic: Bikesharing mit 7-Tage-Paket

Credit: Donkey Republic, Christian SoultCredit: Donkey Republic, Christian Soult

Während das Konzept Bikesharing bislang zumeist auf die spontane Ausleihe für kurze Zeit ausgerichtet war, ermöglicht Donkey Republic seinen Nutzern künftig, Räder länger zu behalten.

Bikesharing-Anbieter haben sich im Vergleich zum klassischen Verleih darauf spezialisiert, eine spontane und möglichst bequeme Ausleihe per App anzubieten. Ab sofort bietet Donkey Republic seinen Nutzern die Möglichkeit, Räder bis zu eine Woche auszuleihen. Während der Leihdauer können Nutzer das Fahrrad behalten und müssen es nicht an den vorgegebenen Rückgabepunkten abstellen. Stattdessen kann es etwa mit in die eigene Wohnung genommen werden.

Nicht erst seit Beginn der Corona-Krise gewinnt Bikesharing an Bedeutung im innerstädtischen Mobilitäts-Mix. Das Leih-Rad kann in vielen Situationen eine gesunde und einfach zu nutzende Alternative sein – vom Einkauf bis zum täglichen Pendeln. Mit der 7-Tage-Option fügen wir jetzt ein Angebot hinzu, das vor allem regelmäßigen Nutzern entgegenkommt und ihnen den Stress jeden Tag ein neues Rad zu finden, abnimmt. So schließen wir eine zentrale Angebotslücke und machen Bikesharing noch mehr zu einer echten alternative im Alltag.

Erdem Ovacik, Gründer und CEO von Donkey Republic

Nach eigenen Angaben habe man festgestellt, dass entgegen den Zahlen zum Start des Angebots bis zum Jahr 2018 heute die Mehrheit der Ausleihen in Berlin von Einheimischen statt Touristen getätigt werden. So könne man seinen Nutzern eine höhere Flexibilität anbieten. Als beispielhafte Nutzungsszenarien nennt der Konzern etwa Wochenendtrips und den Weg zur Arbeit.

Sollte ein Schaden am Rad festgestellt werden, verspricht Donkey Republic einen schnellen Austausch auch noch nach Beginn der Leihfrist.

Test in Corona-Zeiten

Schon die vergangenen Monate hat Donkey Republic längere Ausleihefristen getestet, wie wir berichtet haben. Anfangs zum Infektionsschutz bekamen Nutzer die Möglichkeit, ein Rad nicht mit anderen Nutzern teilen zu müssen. So ließ sich eine Schmierinfektion nach einmaliger Reinigung verhindern.

Abonnieren Sie unseren wöchentlichen Newsletter und unterstützen Sie uns Sie uns mit einer Mitgliedschaft.

Mehr Nachrichten zu New Mobility auf MOViNC.de und auf
▶️ Twitter
▶️ LinkedIn
▶️ Xing News
▶️ Facebook
▶️ Telegram und
▶️ in unserer LinkedIn-Gruppe New Mobility Germany

Newsletter

Mobilität verändert sich.

Mit unserem wöchentlichen Newsletter bleiben Sie zu den Themen Car- und Bike-Sharing, zu E-Scootern, ÖPNV und allen anderen Mobilitäts-Trends auf dem Laufenden.

1 Kommentar

Schreibe einen Kommentar