E-Scooter

Aldi verkauft günstigen E-Roller – lohnt sich der Kauf?

Nova Motors eRetro Star Credit: AldiNova Motors eRetro Star Credit: Aldi

Der Discounter Aldi verkauft in dieser Woche den E-Roller eNova Motors eRetro Star – zu einem niedrigen Preis. Doch lohnt sich das Angebot?

Ein E-Roller für nur 949 Euro beim Discounter. Kann das wirklich ein gutes Angebot sein? MOViNC hat sich das Angebot von Aldi angeschaut und verrät, ob sich der Kauf lohnt. Denn: Das Angebot des Discounters ist rund 50 Euro günstiger als bei Konkurrenten, die Lieferung nach Hause ist im Preis enthalten. Mit seinem Retro-Look überzeugt der Roller optisch, doch was kann er technisch?

Technische Daten des E-Rollers von Aldi:

  • Maße: 173*70*07 cm
  • Sitzhöhe: 75 cm
  • Zulässiges Gesamtgewicht: 245 Kilogramm
  • Gewicht: 62 Kilogramm (leer) und 96 Kilogramm mit Akkus
  • Akku: 5 fest verbaute AGM-Blei-Flies-Batterien
  • Ladezeit: 6-8 Stunden
  • Reichweite: 40 km (laut Hersteller)
  • Leistung: 2 kW
  • Höchstgeschwindigkeit: 45 km/h
  • Antrieb: Bürstenloser wartungsfreier Radnabenmotor von Bosch mit 60 V
  • Bremsen: Scheibe (vorn), Trommel (hinten)

Schaut man sich die bisherigen Rezensionen an, dann sinkt die Reichweite realistisch auf 25 bis 35 Kilometer. Zudem funktioniert der Ladevorgang nur mit eingebautem Akku. Problematisch für alle BesitzerInnen, die keine Garage haben, in der sie das Fahrzeug abstellen und laden können. Weiter heißt es, dass die Akkus mit rund 400 Ladezyklen keine besonders lange Lebensdauer haben – und auch hier taucht wieder das Problem auf, dass die Akkus fest verbaut sind. Ein Vorteil, den KäuferInnen nennen, ist, dass man unter dem Sitz Platz dafür habe, einen Helm zu verstauen.

Lohnt sich der Kauf bei Aldi?

Aufgrund der geringen Reichweite und der verbauten Akkus lohnt sich der Kauf nur selten – und zwar dann, wenn Sie nur kurze Fahrten damit machen wollen und eine Lademöglichkeit in einer Garage haben. Modelle mit herausnehmbaren Akkus lassen sich auch in einer Wohnung laden und sind deshalb eher zu empfehlen. Zudem können Sie in diesem Fall die Akkus tauschen, sollten sie defekt sein.

Wann darf ich den E-Roller fahren?

Für E-Roller wird ein Führerschein der Klassen AM, A1, A2, A oder B und eine Haftpflichtversicherung für das Fahrzeug benötigt. Während der Fahrt besteht außerdem eine Helmpflicht.

Zum Thema: Uber zerstört Tausende Jump-Bikes – nun will Tier sie retten

Interessiert an E-Scootern? Dann treten Sie unserer E-Scooter-Community auf Facebook bei.

E-Scooter-Community

Abonnieren Sie unseren wöchentlichen Newsletter und unterstützen Sie uns Sie uns mit einer Mitgliedschaft.

Mehr Nachrichten zu New Mobility auf MOViNC.de und auf
▶️ Twitter
▶️ LinkedIn
▶️ Xing News
▶️ Facebook und
▶️ in unserer LinkedIn-Gruppe New Mobility Germany

Newsletter

Mobilität verändert sich.

Mit unserem wöchentlichen Newsletter bleiben Sie zu den Themen Car- und Bike-Sharing, zu E-Scootern, ÖPNV und allen anderen Mobilitäts-Trends auf dem Laufenden.

Mehr erfahren

Schreibe einen Kommentar