E-Scooter

Unu: Neuer Elektroroller kommt später als geplant

Credit: UnuCredit: Unu

Eigentlich sollte die zweite Generation des Elektrorollers von Unu schon seit einem knappen Jahr auf dem Markt sein. Nun soll die Auslieferung im Oktober starten.

Er ist vollvernetzt, schlüssellos und kann via App mit Freundinnen und Freunden geteilt werden. Doch beim neuen Elektroroller von Unu gibt es ein Problem. Er hätte ursprünglich bereits im September des vergangenen Jahres auf den Mart kommen sollen. Nun soll das Warten für die KundInnen bald ein Ende haben. In einem Post auf Linkedin kündigte das Start-up nun an, dass der Roller ab Oktober ausgeliefert werden soll.

Das soll der neue Elektroroller von Unu können:

  • In einer optionalen App soll der Standort des Fahrzeuges einsehbar sein. Zudem könnten KundInnen auch den Akkustand einsehen.
  • Das Entsperren des Rollers soll via App oder per NFC-Schlüsselkarte möglich sein. Zudem soll der digitale Schlüssel geteilt werden können – etwa mit Freundinnen und Freunden oder mit anderen Familienmitgliedern.
  • Während der Fahrt kann ein im Roller integriertes Display die Navigation übernehmen.
  • Ein Diebstahlschutz soll bei unerlaubten Bewegungen warnen.
  • Die Höchstgeschwindigkeit beträgt 45 Kilometer pro Stunde.
  • Laut Herstellerinformationen soll das Fahrzeug eine Reichweite von 50 Kilometern haben. Ein optionaler Zusatzakku soll diese verdoppeln. Zum Aufladen kann der Akku aus dem Elektroroller genommen werden. Über eine mitgelieferte Ladestation kann er anschließend in der eigenen Wohnung aufgeladen werden. Der Ladevorgang soll bei einem leeren Akku rund sieben Stunden dauern. Die Lebenszeit des Akkus wird auf sieben bis zehn Jahre angesetzt.
  • Je nach Motor belaufen sich die Kosten auf 2.799 bis 3.899 Euro.

Wie das Handelsblatt berichtet, sei auch die Corona-Pandemie ein Grund für die Verzögerung der Auslieferung bei Unu gewesen. Demnach seien die Lieferungen aus China ausgeblieben und in Europa musste die Belegschaft in Kurzarbeit gehen.

Zum Thema: Die fünf größten E-Scooter-Mythen – und was dahinter steckt

Abonnieren Sie unseren wöchentlichen Newsletter und unterstützen Sie uns Sie uns mit einer Mitgliedschaft.

Mehr Nachrichten zu New Mobility auf MOViNC.de und auf
▶️ Twitter
▶️ LinkedIn
▶️ Xing News
▶️ Facebook und
▶️ in unserer LinkedIn-Gruppe New Mobility Germany

Newsletter

Mobilität verändert sich.

Mit unserem wöchentlichen Newsletter bleiben Sie zu den Themen Car- und Bike-Sharing, zu E-Scootern, ÖPNV und allen anderen Mobilitäts-Trends auf dem Laufenden.

1 Kommentar

  • Ich finde es echt super, wie die Elektroroller sich entwickeln. Letzten hat mir der Roller ROBO sehr überrascht, vor allem dieses Battery-Management-System, mit dem der Akku vom Roller sich verdoppelt !
    Ich hoffe, dass die mehr auf der Straße eingesetzt werden.
    Robo könnt ihr auf der Seite schauen: https://elektroroller-futura.de/

Schreibe einen Kommentar