Bus & Bahn

Coronavirus: Flixbus stellt kompletten Betrieb ein

Flixbus muss sich auf neue Konkurrenz im Rückspiegel einstellen. Foto: FlixbusFoto: Flixbus

Die aktuelle Situation rund um den Coronavirus COVID-19 bringt den nationalen und internationalen Reiseverkehr fast vollständig zum Erliegen.

Die deutsche Bundesregierung hat gemeinsam mit den Regierungschefs der Bundesländer am Montag, den 16. März 2020 Leitlinien zur weiteren Beschränkung von sozialen Kontakten im öffentlichen Bereich in Deutschland vereinbart.

Diese Leitlinien betreffen nun auch den Busreiseverkehr.

Flixbus folgt nun den Anweisungen der Bundesregierung und wird – so das Unternehmen in einer Mitteilung – alle nationalen sowie grenzüberschreitende Verbindungen von und nach Deutschland deshalb ab Dienstag, dem 17. März 2020 24 Uhr bis auf Weiteres aussetzen.

“Wir bedauern die Unannehmlichkeiten und hoffen, dass wir unsere Fahrgäste bald wieder bei uns an Bord begrüßen dürfen.”

Sprecher von Flixbus

Betroffene Fahrgäste werden vom Unternehmen informiert und sollten einen Gutschein über den gesamten Ticketpreis ohne Stornierungsgebühr an die bei der Buchung angegebene E-Mail-Adresse erhalten.

Weitere Updates zu Fernbusreisen und Carsharing zum Coronavirus

Newsletter

Mobilität verändert sich.

Mit unserem wöchentlichen Newsletter bleiben Sie zu den Themen Car- und Bike-Sharing, zu E-Scootern, ÖPNV und allen anderen Mobilitäts-Trends auf dem Laufenden.

Mehr erfahren

Schreibe einen Kommentar