Carsharing

Free Now: Uber bietet BMW und Daimler eine Milliarde Euro

Credit: Free Now

Uber verhandelt offenbar mit Free Now. Das US-Unternehmen soll dem gemeinsamen Fahrdienst von Daimler und BMW über eine Milliarde Euro für eine Übernahme geboten haben.

Erst kürzlich gab es Berichte, in denen die Verkaufsgerüchte von Free Now an Ube laut wurden (MOViNC berichtete). Nun soll der US-Fahrdienstleister dem Manager Magazin zufolge Uber mehr als eine Milliarde Euro für Free Now bieten. Wie die Deutsche Presseagentur berichtet, habe sich weder Daimler noch Uber zum Bericht geäußert.

Daimler und BMW hatten erst 2019 ihre Mobilitätsdienste, unter anderem Free Now, Share Now und Park Now, in dem Joint Ventre Your Now zusammengelegt. Doch trotz steigender Nutzungszahlen bliebt der Gewinn aus. Zuletzt hatte der Daimler Betriebsratschef Michael Brecht kritisiert, dass die Dienste nur Geld verbrennen würden – das Geschäft der Fahrdienstleister leidet unter den Folgen der Corona-Pandemie.

Uber und die Corona-Pandemie

Im Falle eines Deals könnte der ebenfalls durch die Corona-Krise angeschlagene Konzern Uber seinen Marktanteil in Europa und Lateinamerika steigern. Vor Kurzem wurde bekannt, dass das Unternehmen seinen Dienst Uber Green ausbaut und dabei auf den e-Golf von Volkswagen setzt (MOViNC berichtete). Davor hatte der Konzern angekündigt, bis zum Jahr 2025 die Hälfte der in Berlin und sechs weiteren europäischen Großstädten alle gefahrenen Kilometer mit emissionsfreien Fahrzeugen zurücklegen zu lassen. Bei den weiteren Städten handelt es sich um Amsterdam, Brüssel, Lissabon, London, Madrid und Paris. Das Ziel gilt für alle sieben Städte zusammen, in einzelnen von ihnen könnte der Wert höher oder niedriger sein (MOViNC berichtete).

Zum Thema: Chef von Uber fordert, dass der Taxischutz in Deutschland endet

Interessiert an Uber? Weitere Artikel auf ÜberUber.de sowie in unserer Facebook-Gruppe Über Uber.

Über Uber

Abonnieren Sie unseren wöchentlichen Newsletter und unterstützen Sie uns Sie uns mit einer Mitgliedschaft.

Mehr Nachrichten zu New Mobility auf MOViNC.de und auf
▶️ Twitter
▶️ LinkedIn
▶️ Xing News
▶️ Facebook und
▶️ in unserer LinkedIn-Gruppe New Mobility Germany

Newsletter

Mobilität verändert sich.

Mit unserem wöchentlichen Newsletter bleiben Sie zu den Themen Car- und Bike-Sharing, zu E-Scootern, ÖPNV und allen anderen Mobilitäts-Trends auf dem Laufenden.

Schreibe einen Kommentar