Carsharing

Uber soll über Kauf von BMW-Daimler-Joint-Venture Free Now nachdenken

Die Aktie von GrubHub schießt durch die Übernahmegerüchte von Uber in die Höhe. Credit: UberGewissheit über einen Kauf gibt es den Angaben zufolge nicht.

Informierten Kreisen zufolge denkt man bei Uber über einen Kauf von Free Now nach. Ein Deal könnte die Marktanteile in Europa und Lateinamerika steigern.

Uber soll Interesse am Kauf von Free Now, dem gemeinsamen Fahrdienst von Daimler und BMW, haben. Das berichtet das Handelsblatt und bezieht sich dabei auf informierte Kreise.

Demnach sollen Versuche von Free Now neue Investoren anzulocken aufgrund der wirtschaftlichen Auswirkungen der Corona-Pandemie gescheitert sein. Der US-Fahrdienstleister soll aufgrund dessen sein Kaufinteresse am Joint Venture bekundet haben. Den informierten Personen zufolge könnte es aber aufgrund der Pandemiebedingten Belastungen auf dem Fahrdienstmarkt zu einer erschwerten Preisverständigung kommen. Zu Ende Juni hatte Daimler seine Hälfte an Free Now mit 618 Millionen Euro bewertet.

Uber und die Corona-Pandemie

Inwiefern diese Überlegungen zu einem Kauf führen, ist derzeit noch völlig unklar. Sprecher aller drei Unternehmen lehnten dem Handelsblatt zufolge Stellungnahmen ab. Im Falle eines Deals könnte der ebenfalls durch die Corona-Krise angeschlagene Konzern Uber seinen Marktanteil in Europa und Lateinamerika steigern.

Vor Kurzem wurde bekannt, dass das Unternehmen seinen Dienst Uber Green ausbaut und dabei auf den e-Golf von Volkswagen setzt (MOViNC berichtete). Davor hatte der Konzern angekündigt, bis zum Jahr 2025 die Hälfte der in Berlin und sechs weiteren europäischen Großstädten alle gefahrenen Kilometer mit emissionsfreien Fahrzeugen zurücklegen zu lassen. Bei den weiteren Städten handelt es sich um Amsterdam, Brüssel, Lissabon, London, Madrid und Paris. Das Ziel gilt für alle sieben Städte zusammen, in einzelnen von ihnen könnte der Wert höher oder niedriger sein (MOViNC berichtete).

Zum Thema: Uber Green startet E-Auto-Service mit dem e-Golf von VW

Newsletter

Mobilität verändert sich.

Mit unserem wöchentlichen Newsletter bleiben Sie zu den Themen Car- und Bike-Sharing, zu E-Scootern, ÖPNV und allen anderen Mobilitäts-Trends auf dem Laufenden.

1 Kommentar

Schreibe einen Kommentar