CarsharingE-Scooter

Uber will Lime mit 170 Mio. helfen – das hat einen Haken

Lime-E-Scooter aufgereiht und mit Helm. Foto: Matthias Bannert / MOViNCLime-E-Scooter aufgereiht und mit Helm. Foto: Matthias Bannert / MOViNC

Uber plant Berichten zufolge eine Investition von 170 Millionen US-Dollar in Lime. Für das E-Scooter-Start-up hätte die Geldspritze einen Haken.

E-Roller sind seit dem weltweiten Ausbruch der Corona-Pandemie nicht mehr sonderlich beliebt als Fortbewegungsmittel. Zu hoch ist die Angst davor, sich anzustecken und zu eingeschränkt das Mobilitätsverhalten der Menschen. Die Konsequenz: Im Jahr nachdem die E-Scooter hierzulande an den Start gingen und das Bild in den Städten prägten, herrscht nun Roller-Leere. Viele Anbieter nahmen ihre Scooter vorübergehend von den Straßen, nun kehren sie langsam wieder zurück (MOViNC berichtet).

Die wirtschaftlichen Folgen bleiben indes bei den Unternehmen spürbar, so auch beim Start-up Lime. Wie „The Information“ berichtet soll Uber dem E-Scooter-Unternehmen ein Angebot in Höhe von rund 170 Millionen US-Dollar gemacht haben. Im Gegenzug dazu möchte der Fahrdienstleister seine Beteiligung am Unternehmen erhöhen. Denn: Schon im Sommer 2018 hatte Uber, zusammen mit Alphabet und Google Ventures 335 Millionen Dollar in Lime investiert. Diese Minderheitenbeteiligung würde durch einen neuen Deal erheblich erhöht werden.

Für Lime hätte der Deal mit Uber einen Haken

Außerdem soll sich Uber eine Kaufoption in den Vertrag schreiben lassen. Demnach solle Uber zwischen 2022 und 2024 die Möglichkeit eingeräumt werden, Lime zu kaufen. Mit Jump hat Uber ein eigenes E-Bike und E-Scooter-Geschäft. Dieses soll dem Bericht zufolge an Lime übertragen werden. Für das angeschlagene Start-up Lime hätte der Deal immense Folgen. Denn: Würde er zustande kommen, dann würde die Bewertung des Unternehmens auf 510 Mio. Dollar und damit um 79 Prozent im Vergleich zur derzeitigen Bewertung sinken.

Zum Thema: So schneiden neue Mobilitätsangebote laut einer Studie ab

Interessiert an Uber? Weitere Artikel auf ÜberUber.de sowie in unserer Facebook-Gruppe Über Uber.

Über Uber

Abonnieren Sie unseren wöchentlichen Newsletter und unterstützen Sie uns Sie uns mit einer Mitgliedschaft.

Mehr Nachrichten zu New Mobility auf MOViNC.de und auf
▶️ Twitter
▶️ LinkedIn
▶️ Xing News
▶️ Facebook und
▶️ in unserer LinkedIn-Gruppe New Mobility Germany

Newsletter

Mobilität verändert sich.

Mit unserem wöchentlichen Newsletter bleiben Sie zu den Themen Car- und Bike-Sharing, zu E-Scootern, ÖPNV und allen anderen Mobilitäts-Trends auf dem Laufenden.

Mehr erfahren

1 Kommentar

Schreibe einen Kommentar