E-Scooter

Voi: Neuer E-Scooter warnt vor Kollision und fährt bei Grün

Credit: VoiCredit: Voi

Der E-Scooter-Sharing-Anbieter hat einen neuen E-Scooter vorgestellt. Durch einen NXP-Chip mit V2X-Technologie ist dieser mit Kollisionserkennung und Ampelphasenoptimierung ausgestattet.

E-Scooter Anbieter Voi hat erste Prototypen mit einer Echtzeit-Fahrzeugkommunikation vorgestellt, wie das Unternehmen nun mitteilte. Halbleiterhersteller NXP lieferte hierfür die Technologie. Beide Unternehmen entwickelten diese für den Einsatz in E-Scootern weiter.

Durch das intelligente System, welches bereits in Serienautos und Lkws eingebaut ist, sollen die Voi-Roller sicherer werden. Die NXPs V2X-Technologie macht eine frühzeitige Kollisionserkennung zwischen zwei Rollern möglich. Zudem können die zwei Prototypen mit den Ampelsystemen auf der Teststrecke für automatisiertes und vernetztes Fahren (TAVF) in Hamburg kommunizieren.

Die Fahrzeug-zu-Fahrzeugkommunikation über WLANp ermöglicht, sowohl Kollisionswarnungen in Echtzeit an die Fahrerinnen und Fahrer zu geben, als auch über Schnittstellen mit Lichtsignalanlagen Geschwindigkeitsempfehlungen auszusenden, sodass Verkehrsteilnehmer Kreuzungen bei grün erreichen beziehungsweise vorzeitig die Geschwindigkeit reduzieren, wenn die Grünphase nicht mehr zu erreichen ist.

Matthias Wilkens, Manager Industry Partnerships bei NXP

Voi: Rotes Blinken warnt vor drohender Kollision

Die E-Scooter stünden über eine digitale Schnittstelle miteinander in Verbindung und könnten so auch über weitere Entfernungen miteinander kommunizieren, heißt es weiter. Unter Einbeziehung von Daten wie Position, Geschwindigkeit und Richtung des Voi-Rollers könnten Kollisionen vermieden werden. Zudem sollen so auch Geschwindigkeitsempfehlungen beim Anfahren auf Ampeln abgegeben werden können. Bei einer drohenden Kollision würden die FahrerInnen durch ein rotes Blinken eines am Lenker montierten Displays gewarnt.

Über ebendieses Display sollen zudem die Taktungen der aktuellen Ampelphase einsehbar sein. So soll die verbleibende Zeit von Rot-und Grünphasen dort angezeigt werden. Diese Technologie könnte künftig weiter ausgeweitet werden, so Voi und NXP in der Mitteilung. Beispielsweise könnten FahrerInnen einen Tempomat aktivieren lassen, der die Fahrgeschwindigkeit des E-Scooters so anpasst, dass Haltezeiten an Ampeln gänzlich vermieden werden.

Zum Thema: Lime nimmt Wheels in die App auf – was das bedeutet

Interessiert an E-Scootern? Dann treten Sie unserer E-Scooter-Community auf Facebook bei.

E-Scooter-Community

Abonnieren Sie unseren wöchentlichen Newsletter und unterstützen Sie uns Sie uns mit einer Mitgliedschaft.

Mehr Nachrichten zu New Mobility auf MOViNC.de und auf
▶️ Twitter
▶️ LinkedIn
▶️ Xing News
▶️ Facebook und
▶️ in unserer LinkedIn-Gruppe New Mobility Germany

Newsletter

Mobilität verändert sich.

Mit unserem wöchentlichen Newsletter bleiben Sie zu den Themen Car- und Bike-Sharing, zu E-Scootern, ÖPNV und allen anderen Mobilitäts-Trends auf dem Laufenden.

Schreibe einen Kommentar