Die "Pride-Edition" von CleverShuttle. Foto: CleverShuttle

Das sagt der CleverShuttle-CEO zu LGBT-Rechten

CleverShuttle hat sich bunt angemalt und dessen CEO äußert sich zum Thema Toleranz und Diversity. Its pride season!

Zur Pride-Season mit dem anstehenden Christopher Street Day (27. Juli in Berlin) hat sich CleverShuttle hübsch gemacht und fährt im Regenbogen-Design durch die Hauptstadt.

Ein entsprechendes Foto hat CleverShuttle nun getwittert und dies gleichzeitig mit einem Statement verbunden.

Auch CEO Bruno Ginnuth sah sich veranlasst, ein persönliches Statement für LGBT-Rechte bzw. Toleranz und Diversity am Arbeitsplatz abzugeben.

Als einer der Gründer von CleverShuttle ist es mir besonders wichtig, dass wir uns für mehr Toleranz einsetzen. Wir wollen Menschen Mut machen, zu sich selbst zu stehen und anderen gegenüber tolerant zu sein. Dabei spielt das Arbeitsumfeld eine entscheidende Rolle. Es liegt in unserer Verantwortung für mehr Offenheit und Diversität am Arbeitsplatz zu sorgen und den Mitarbeitern ihre Ängste und Unsicherheiten zu nehmen und Vorurteile abzubauen.

Bruno Ginnuth, CEO CleverShuttle

Gewinnspiel: MOViNC verlost unter allen Lesern einen Designer-Helm von Lime für E-Scooter und Fahrräder

Mehr zum Thema

CleverShuttle verlängert Betriebszeiten

Newsletter

Mobilität verändert sich.

Mit unserem wöchentlichen Newsletter bleiben Sie zu den Themen Car- und Bike-Sharing, zu E-Scootern, ÖPNV und allen anderen Mobilitäts-Trends auf dem Laufenden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Related Posts