BikesharingE-Scooter

Umweltschützer ziehen E-Scooter und Bikes aus dem Rhein – das ist das Ergebnis

Credit: K.R.A.K.E Köln

Umweltschützer haben am Wochenende das Niedrigwasser des Rheins in Köln genutzt und bei einer Aktion Müll aus dem Wasser gefischt – darunter auch 39 E-Scooter und Bikes.

Der Verein „Kölner Rhein-Aufräum-Kommando-Einheit“, kurz K.R.A.K.E. ruft regelmäßig zum Aufräumen in und um den Rhein auf. Bei der jüngsten Aktion am vergangenen Samstag wurden, neben einer Menge Plastikmüll, vor allem E-Scooter und Leihräder im Fluss gefunden, wie der Express berichtet.

Demnach hätten die acht Umweltschützer innerhalb von zwei Stunden auf einer Uferstrecke von 150 Metern insgesamt 39 E-Scooter und Räder gefunden. Der Verein wurde bei seiner Aktion von einem Vertreter vom städtischen Umweltamt unterstützt. Eigentlich sammeln die Umweltschützer vor allem Plastikmüll am rechtsrheinischen Rheinufer und in den Grünflächen der Stadt. Wegen des niedrigen Wasserstands bestand nun die Chance, an den Müll im Flussbett zu gelangen.

Tier und Dott an der Aktion beteiligt

Zudem, so das Blatt weiter, schickten die E-Scooter-Anbieter Dott und Tier jeweils einen Abgesandten vorbei, um die Aktion zu unterstützen und die eigenen Roller anschließend einzusammeln. Die anderen Fundstücke werden von den Abfallwirtschaftsbetrieben in Köln entsorgt.

Auf Facebook postete der Verein Bilder der Aktion:

Zum Thema: In diesen Städten ist Lime nun am Start

Newsletter

Mobilität verändert sich.

Mit unserem wöchentlichen Newsletter bleiben Sie zu den Themen Car- und Bike-Sharing, zu E-Scootern, ÖPNV und allen anderen Mobilitäts-Trends auf dem Laufenden.

1 Kommentar

Schreibe einen Kommentar