Flug

Deutsche Bahn investiert in Flugtaxis

Bundesverkehrsminister Scheuer will Flugtaxis nach München holen. Foto: VolocopterBundesverkehrsminister Scheuer will Flugtaxis nach München holen. Foto: Volocopter

Von der Schiene in die Luft: Die Deutsche Bahn hat über ihre Logistiktochter DB Schenker in das Flugtaxi-Start-up Volocopter investiert. Mit der Series-C-Finanzierung bekommt der Senkrechtstarter noch einmal 87 Millionen Euro Kapital – und kann damit auf ein Finanzierungspolster von insgesamt 122 Millionen Euro zurückgreifen.

In der C-Runde investiert neben DB Schenker auch Mitsui Sumitomo Insurance Group, TransLink Capital, MS&AD Ventures sowie die bisherigen Anteilseigner btov und der Gründer des Berliner E-Scooter-Start-ups Circ, Lukasz Gadowski.

Was macht Volocopter?

Volocopter entwickelt autonome, elektrisch angetriebene, senkrecht startende und landende Flugzeuge. Aktuelles Produkt: der VoloCity, der als Flugtaxi in Metropolen dienen soll. Im Oktober 2019 präsentierte Volocopter zudem ein Modell der Schwerlastdrohne VoloDrone. Damit will sich das Start-up in den Bereichen Logistik, Landwirtschaft, öffentliche Versorgung und Infrastruktur umtun. Das könnte DB Schenker besonders interessieren und letztlich zu einem Investment bewogen haben.

Liefert DB Schenker künftig mit Drohnen?

„Wir sind überzeugt, dass die Technologie von Volocopter das Potenzial hat, Transportlogistik für unsere Kunden in eine neue Dimension zu befördern.“

Jochen Thewes, Vorstandsvorsitzender von DB Schenker.

Thewes weiter: „DB Schenker testet autonome und elektrisch angetriebene Fahrzeuge bereits in verschiedenen Innovationsprojekten und auch im tatsächlichen Betrieb. Mit der Integration der VoloDrone in unsere zukünftigen Lieferketten können wir den Wunsch unserer Kunden nach schneller, emissionsneutraler Auslieferung auch an schlecht erreichbaren Orten bedienen. Wir sind begeistert, jetzt an diesem Innovationsschub in einem fantastischen Team teilzunehmen.“

Zum Thema: Bahn verkauft Qixxit an Lastminute

Volocopters CEO Florian Reuter sagt über die jüngste Finanzierungsrunde: „Die neue Gesellschafterstruktur stärkt unser globales Netzwerk strategischer und finanzieller Partner erheblich. Unser großes Ziel ist es, Urban Air Mobility für Passagiere und Güter zum Leben zu erwecken. Mit unseren neuen Partnern holen wir die Expertise und die langfristige Finanzierung an Bord, um diese innovative Form der Mobilität Realität werden zu lassen.“

Drei Millionen Flugtaxis im Jahr 2050

Laut einer Studie der Unternehmensberatung Horváth soll es bis zum Jahr 2050 schon drei Millionen Flugtaxis weltweit geben. Im vergangen Jahr hat Volocopter-Konkurrent Lilium Jet seinen Jungfernflug absolviert. Die Beteiligung von „Die Höhle der Löwen-Investor Frank Thelen plant, bis zum Jahr 2025 schon einen Flugtaxi-Dienst mit bis zu fünf Leuten in die Luft zu bringen. Volocopter hat zuletzt mehrere öffentlichen Flüge am Flughafen von Helsinki, in Stuttgart und in Singapur absolviert.

Newsletter

Mobilität verändert sich.

Mit unserem wöchentlichen Newsletter bleiben Sie zu den Themen Car- und Bike-Sharing, zu E-Scootern, ÖPNV und allen anderen Mobilitäts-Trends auf dem Laufenden.

Mehr erfahren

Schreibe einen Kommentar