CarsharingE-Scooter

Free Now wird zur E-Scooter-Plattform – und integriert Voi in App

Credit: Free Now, VoiCredit: Free Now, Voi

Über die App von Free Now können in Hamburg ab sofort auch E-Scooter des schwedischen Anbieters Voi gebucht werden. Der Service soll bald auch in weiteren Städten starten.

Taxi, Mietwagen, Carsharing – und nun auch E-Scooter auf einer Plattform. Free Now geht den Weg in Richtung Multi-Service Provider und hat sich nun mit dem schwedischen Roller-Anbieter Voi zusammengetan. Die Pläne hierfür hatte das Unternehmen schon im November des vergangenen Jahres angekündigt, die Suche nach einem Partner hierfür hatte sich damals aber schwer gestaltet, wie Gründerszene damals berichtete. Demnach hätte auch der jetzige Partner Voi damals kein Interesse an einer Zusammenarbeit gehabt – inzwischen sieht das offensichtlich anders aus.

Zunächst können KundInnen aus Hamburg die orangenen Scooter über die App von Free Now buchen und bezahlen, München und Berlin sollen in den kommenden Wochen folgen, wie das Unternehmen in einer Mitteilung schreibt. Demnach plant man bei Free Now auch, weitere Drittanbieter in die App zu integrieren – und zwar noch in diesem Sommer. Über die jetzige Partnerschaft mit Voi heißt es:

Damit können wir unseren Kunden ein noch breiteres Spektrum an Mobilitätsoptionen anbieten, um sich im urbanen Raum einfach und unkompliziert fortzubewegen. Unser Ziel ist es, Mobilität mit verschiedenen Auswahlmöglichkeiten für jeden, in jeder Lebenssituation verfügbar zu machen.

Alexander Mönch, General Manager von Free Now Deutschland & Österreich

Auf dem europäischen E-Scooter-Markt gehört Voi neben TIER, Lime und Circ zu den größten Anbietern. Bei Voi war es im Zuge der Ausgangsbeschränkungen im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie zu einem massiven Rückgang an Buchungen gekommen. Das Unternehmen reagierte darauf, indem es Kurzarbeit für seine Angestellten anmeldete (MOViNC berichtete). Auch bei Voi freue man sich nun über die Zusammenarbeit:

Es besteht kein Zweifel daran, dass die Zukunft der Mobilität in multimodalen und app-basierten Lösungen liegt – mit Free Now haben wir uns jetzt mit einem der führenden Entwickler auf diesem Gebiet zusammengetan.“

Claus Unterkircher, General Manager für die DACH-Region bei Voi

Das ist über die Kooperation von Voi und Free Now bekannt:

Voi ist mit seinem kompletten Angebot in der App bei Free Now integriert – bleibt aber als eigene Marke erkennbar. Buchung und Bezahlung laufen künftig über die Free-Now-App. Wie Gründerszene berichtet, erhalte Free Now von Voi einen variable Leistungsvergütung, Voi bekäme im Gegenzug den Kundenstamm des Unternehmens. Über gemeinsame Rabatte, etwa bei der Nutzung von Taxi und Rollern, würde man noch sprechen, heißt es weiter.

Zum Thema: Innovation bei Bird: E-Scooter starten mit Quick Start automatisch

Erst diese Woche hatte Voi eine andere Kooperation bekannt gegeben. In Frankreich arbeitet das Unternehmen künftig mit BlaBlaCar zusammen und bietet seine E-Scooter über deren Plattform an (MOViNC berichtete).

Interessiert an E-Scootern? Dann treten Sie unserer E-Scooter-Community auf Facebook bei.

E-Scooter-Community

Abonnieren Sie unseren wöchentlichen Newsletter und unterstützen Sie uns Sie uns mit einer Mitgliedschaft.

Mehr Nachrichten zu New Mobility auf MOViNC.de und auf
▶️ Twitter
▶️ LinkedIn
▶️ Xing News
▶️ Facebook und
▶️ in unserer LinkedIn-Gruppe New Mobility Germany

Newsletter

Mobilität verändert sich.

Mit unserem wöchentlichen Newsletter bleiben Sie zu den Themen Car- und Bike-Sharing, zu E-Scootern, ÖPNV und allen anderen Mobilitäts-Trends auf dem Laufenden.

2 Kommentare

Schreibe einen Kommentar