BikesharingE-Scooter

Nach Corona: Lime ist (fast) überall wieder zurück

Unter anderem Lime wird seine elektronischen Tretroller nach Berlin bringen. Foto: LimeDie grünen Lime-Scooter sind zurück.

Mehre Monate waren E-Scooter aufgrund der Corona-Pandemie aus den Straßenbildern verschwunden – das betraf auch die grünen Roller von Lime. Doch nun sind sie (fast) wieder zurück.

Seit einem Jahr sind E-Scooter auf Deutschlands Straßen zugelassen. Eigentlich. Denn in den vergangenen Monaten hatten es alle Anbieter aufgrund der Ausgangs-und Kontaktbeschränkungen infolge der Corona-Pandemie schwer. Viele Unternehmen nahmen ihre Roller in dieser Zeit ganz von der Straße. Die grünen Roller von Lime sind nun (fast) wieder ganz zurück, wie der Deutschlandchef des Anbieters in einem Interview erklärt.

Wir haben nach und nach wieder aufgemacht und sind inzwischen an nahezu allen Standorten wieder aktiv. Die Nutzerzahlen sind noch weit entfernt vom Vorkrisen-Niveau. Doch wir sind sehr viel stärker aus der Krise gekommen, als wir gedacht haben.

Lime-Deutschlandchef Jashar Seyfi

Demnach würden vor allem die TouristInnen und die BerufspendlerInnen als typische KundInnen für die Lime-Roller fehlen. Bei den Leihrädern hingegen sei die Nachfrage gestiegen, so Seyfi weiter. „Das Fahrrad ganz allgemein ist der große Gewinner der Corona-Krise“, so der Deutschlandchef. Ohnehin ist das ein Bereich, den Lime gerade ausbaut.

Lime und Uber Jump: Ein komplexer Deal

Denn: Erst vor Kurzem waren Bilder von der Verschrottung Tausender Jump Bikes und E-Scooter aus den USA in den sozialen Meiden verbreitet worden – und hatten eine heftige Debatte ausgelöst (MOViNC berichtete). Diese Aktion war Teil eines komplexen Deals zwischen Lime und Uber. Vor wenigen Wochen dann die Nachricht: Beide Unternehmen wollen für ein Ende der Verschrottungspraxis sorgen (MOViNC berichtete).

Wir sind derzeit damit beschäftigt, alle Fahrzeuge einzusammeln und in unsere Lagerhäuser zu bringen.

Lime-Deutschlandchef Jashar Seyfi

Wann die knallroten Räder wieder auf die Straßen kommen, lässt der Deutschlandchef aber noch offen. Fest steht: Gebucht werden können die E-Scooter von Lime und die Uber Jump Bikes künftig sowohl in der App von Uber als auch in der App von Lime, heißt es von den Unternehmen (MOViNC berichtete).

Zum Thema: Tier holt Ex-Uber-Männer für Expansion

Interessiert an E-Scootern? Dann treten Sie unserer E-Scooter-Community auf Facebook bei.

E-Scooter-Community

Abonnieren Sie unseren wöchentlichen Newsletter und unterstützen Sie uns Sie uns mit einer Mitgliedschaft.

Mehr Nachrichten zu New Mobility auf MOViNC.de und auf
▶️ Twitter
▶️ LinkedIn
▶️ Xing News
▶️ Facebook und
▶️ in unserer LinkedIn-Gruppe New Mobility Germany

Newsletter

Mobilität verändert sich.

Mit unserem wöchentlichen Newsletter bleiben Sie zu den Themen Car- und Bike-Sharing, zu E-Scootern, ÖPNV und allen anderen Mobilitäts-Trends auf dem Laufenden.

1 Kommentar

Schreibe einen Kommentar